Denk-Aufgabe 1805 vom 8.5.2018

 

Der Marpa-IQ-Test

W19/18 Der Marpa-IQ-Test

Die gängigen IQ-Tests und TV-Daten-Hersage-Sendungen Marke Jauch haben seit Google & Co etwas an Aussagekraft verloren. Heute ist diese Form von Info-Ausspuck-Fähigkeit und Schlauheit im Sinne von 'über beliebig viele Daten verfügend' fast nur noch vom Internet- bzw. Google-Zugang abhängig. Deshalb habe ich einen eigenen Intelligenztest erfunden, der - wie ab und an eine meiner Furzideen - den Nachteil hat, dass er zu schweren Erschütterungen des Selbstbildes, Ehe- und Familienzerwürfnissen, Depressionen, Suizid, Wutanfällen, gerichtlichen Angriffen, Ausstossung meiner Wenigkeit aus der erlauchten Schar der Wissenschaftsgläubigen, doppelte und ewige Streichung von der Liste der Nobelpreiskandidaten auch ohne sexuelle Schandtaten, Morddrohungen und Totschlag führen kann, alles natürlich nur, weil sich die Lesung der nächsten paar Zeilen als so schändlich, so zerstörerisch erweisen, dass deren LeserInnen den Test schon gar nicht in Angriff nahmen, nehmen oder nehmen werden. - Wow, das war jetzt aber ein Intro-Satz wie für einen Thriller, zu lang, ich weiss, aber immerhin.
 
Nun aber zum Test: Die List besteht in der Erstellung von ‘Marpas List’, einer Liste, deren Länge direkt mit dem Mass der Dummheit des sie Erstellenden korreliert. Simpler gesagt: die kürzeste Liste gewinnt! Genauer: die Liste, die gar keine ist, weil sie gar keine Position aufweist. Die vielen tausend Probanden, die in meiner Vorstellung den Test schon gemacht haben, zeigen ein erstaunliches Bild: Popen, Pfaffen, Mullahs, Wissenschaftsgläubige, Hooligans und Fanatiker jedweder Couleur drängeln sich um den Trostpreis für die längste Liste; und am anderen Ende sind die paar wenigen, die rein gar nichts auf der Liste hatten, inzwischen bereits lachend und erleuchtet von der Bildfläche verschwunden. - Und Du? - Just have a go!

Notiere auf einer Liste alles, was du für unumstösslich, für absolut wahr und damit für alle gleichermassen gültig, für unhinterfragbar, für gesichertes Wissen oder für eine Weisheit, ein Gebot hältst, das von einer aus deiner Sicht höheren und damit nicht zu hinterfragenden Autorität sanktioniert ist, völlig egal, wie du sie nennst. Das kann eine Gottheit sein, es genügt aber auch ein Papst, ein Nobelpreisträger, ein Diktator, ein Sektengründer, der Gesetzgeber in deinem Staat, der Supertrainer oder auch schlicht Papi-Mami, wichtig ist nur, dass du es entweder nicht wagst oder gar nicht willst, dessen oder deren Aussagen in Zweifel zu ziehen. - Ok und nun kommt die angedrohte Lösung, die übelstenfalls zu den Morddrohungen führt: Je länger die Liste, desto dümmer ist ihr Schreiber. Eigentlich verrückt, wo doch nur schon das Schreibenkönnen eine intellektuelle Leistung der Sonderklasse ist, zumal wenn man nur zwei Daumen und ein unsäglich kleines Bildschirmli zur Verfügung hat?

Hmm, aber Dummheit allein ist ja nicht tragisch. Es braucht sie insofern, als man sonst die weniger Dummen gar nicht erkennen könnte. Wenn der Nur-Dumme seinen Platz in der Welt findet, ist das ja nicht weiter schlimm. Je nachdem, mit welchen Mitteln der Lang-Listen-Heini aber beschliesst, seine aufgeführten Positionen durchzusetzen und der Welt zu beweisen, dass sie für alle, wirklich alle gelten, und je nachdem, wieviel tatsächliche Macht ihm dafür zu Gebote steht, kann es mit der Dummheit aber ziemlich ungemütlich werden. Im harmlosesten Fall haben wir es einfach mit Missionaren, Sturköpfen, Unbelehrbaren, geistig stationären Idioten zu tun. Aber wenn auf der Liste neben den Over-all-Überzeugungen Bildchen von Messerchen bis Bömbelein blitzen und durch ein kleines Häkchen der Wille bekundet wird, sie auch einsetzen zu wollen und zu können, um der eigenen, absolut wahren Sicht der Dinge Nachachtung zu verschaffen, dann wird die Dummheit virulent und der Dumme würde, wäre er ein Virus, von unserer Immunabwehr gnadenlos gekillt. Und ich finde, unsere T-Killer-Zellen machen das vorbildhaft und effizient. Ich weiss, das zeugt weder von Willkommenskultur noch von ‘political correctness’ noch von Respektierung der Würde aller Zweibeiner, aber ich sähe diese grössten Stinkfritzen unter den Hominiden gern auf der weit entfernten Gangsta-Insel (schade um die Insel...) oder daneben in der tiefen, tiefen See (shit, Gewässerverschmutzung). Denke nur mal kurz und innig an die lieben IS-Terroristen und stell dir vor, sie fragen dich, ob Allahu akbar, also ihr Gott Allah am grössten sei - und du schüttelst locker dein Köpflein und sagst “Nöö, mein Odin” (Zeus, Jahwe, Manitou - egal) “ist noch grösser!”, dann, - ja dann könnte es sein, dass dein Köpflein beim nächsten Schütteln einfach so in den Sand purzelt, weil es ganz hoppehü seine Verbindung mit deinem Hälslein - wenn auch nicht ganz freiwillig - aufgegeben hat.

Würde ich nun postulieren, die Resultate dieses Tests, also die direkte Proportionalität der Länge der Liste mit der Dummheit ihres Erstellers sei absolut wahr, hätte ich allerdings damit bereits mindestens einen Eintrag auf meiner eigenen Testliste und müsste mich zu den Dummies gesellen.

Die Denkaufgabe ist offensichtlich und wird hier soagr zu einer Schreibaufgabe. Im Idealfall streichst du beim Nachdenken über deine Liste eine Position nach der andern wieder durch. Wenn sie leer ist, kannst du dich der zweiten Bedeutung des schönen Begriffs 'Denk-Aufgabe' widmen und das Denken aufgeben. Zumindest für ein Momentchen :-) Auf Feedback, auch entrüstetes, keifendes, wutschnaubendes freut sich  info@marpa.ch - zumindest solange das Feedback nicht letal ist und er sich noch freuen kann...