Denk-Aufgabe 601 vom 28. Januar 2006:

 

Housi Moser: Boue

 

S'git Lüt, die boue
U s'git Lüt die troue däne wo boue

U de gits Lüt, die gschoue ume we di angere troue z' boue
U de gits Froue, wo mit uchezogne Ougebroue gschoue u däne nid über e Wäg troue wo troue z'boue

U Manne, wo närvig desumesoue bim boue, ds Bluet fat sech aa stoue, s'wot se fasch umhoue s'packt se s'chalte Groue:
D'Chöschte gö gschnäller i d'Höchi als ds'Bouwärch

Nüt geit nach Plan:
Dr Bode hett nid
D'Uussicht wird verbout
D'Zueleitig rünnt
E Muurer seicht i Rohbou
Dr Spängler wird vom Blitz troffe
D'Handwärcher hei Krach
Dr Sanitär bruucht d'Sanität

Dr Plättlilegger leit e Falle
U Elektriker dä tramped drii
Dr Innenarchitäkt wird depressiv
U chnüpft sech ingefür de nöimen uuf
Chrummi Isestange luege roschtig
Fasch verloore us dr Beton-Muur  

U dr Bouhärr schlinggets samt Boumeischter
Beidi gäilocht ache i Konkurs
Beidi heisi z'rosarötig grächnet
A das rabeschwarze Päch nid teicht

Tank em Wahnsinn si se nid im Chefi
Sitze gluurig beidi chröös im Heim
Un e Schwöschter mit me wiisse Tschäppu
List ne liis em Housi sis Gedicht:

  "S'git Lüt, die boue
U s'git Lüt die troue däne wo boue…"


Das Poem wurde uraufgeführt am 27.1.06 im Restaurant Strauss zu Winterthur zur Einstimmung von rund 50 Baumeistern auf einen spielerischen GV-Ausklang...
Die Denk-Aufgabe könnte nun darin bestehen, im eigenen Unterbau nach den obigen Rollen zu suchen, sich - wenn immer möglich schmunzelnd - an eigene Eskapaden im Bauwesen äusserer oder innerer Ausprägung zu entsinnen und künftige Bauvorhaben zu skizzieren - und wie immer im Verlaufe des Denkprozesses Selbigen in den Hintergrund treten zu lassen, der Intuition, der Fabulierlust freien Lauf zu lassen, die Bauerei zu vertonen, zu malen, in Tanz oder Knet umzusetzen...
Ich werde BAU-Klötze staunen über Er-BAU-liches, BAU-ernschlaues und Ra-BAU-kiges: