Denk-Aufgabe 801 vom 1.1.2008

 

MARPA-APHORISMEN

 

"Gier nach Erleuchtung ist nicht edler als Gier nach

Reichtum oder Macht"

 

"Glück lässt sich so wenig besitzen wie das Lächeln eines

Kindes"

 

"Humor ist die Fähigkeit der Giraffe, über ihren langen Hals

zu lachen"

 

Das sind drei der rund 1000 Notate Marpas, die in den letzten Jahren zusammengekommen sind. Ob sie die Anforderungen an 'Aphorismen' erfüllen, sei dahingestellt. Vielleicht sind es auch nur (Ab-) Sätze, Sprüche, Aufgeschriebenes, Eingefallenes, mehr oder weniger Verdichtetes. Manchmal ist die Form durchaus wichtig, vor allem bei denen, die mit Augenzwinkern gesagt sind.

Wer Lust hat, etwas darin herum zu stöbern, kann dies mit einem Klick HIER tun. Die Denk-Aufgabe könnte darin bestehen, den emotionalen, intuitiven und rationalen Assoziationen freien Lauf zu lassen, und somit ins energiereiche Feld der Supraratio zu gelangen. Ebenfalls mit Spass und Erkenntnisgewinn kann die Aufgabe verbunden sein, selbst eigene Anliegen zu kurzen Aussagen oder Bildern zu verdichten.

Und wer der Ansicht ist, man könnte aus den besten 365 einen Kalender für 2009 machen, stösst nicht auf taube Ohren bei mir. Die Verlegenheit beginnt beim Verlegen: wo sich all die Schweizer Verleger wohl hingelegt haben? An entlegene Orte, denke ich. Es genügt eben nicht, einen Verlag auf dem Schreibtisch zu haben. Aber wenn schon alle Weihnachten wieder ein in die Krippe gelegter Erlöser geboren wird, wird bestimmt auch wieder mal ein erlösender Verleger geboren, der uns an die Krippe lässt. Wir glauben zumindest dran...