Zu den Denk-Aufgaben 101 - 1902

 

Denk-Aufgabe 1903 vom 20.3.2019

 

Mein Coming out...

Heutzutage darf, nein muss auch ein Mann zu seinen zartesten Emotionen stehen. Deshalb habe ich mich dazu durchgerungen, euch meine wahren Gefühle zu offenbaren: Ich liebe inniglichstens jede Art von Entrüstung, Panik und Hysterie. Es ist völlig Wurst, worauf sich diese starken Gefühle beziehen, was sie auslöst, worauf sie zielen, Hauptsache, sie kommen mit den unverzichtbaren Markenzeichen daher, die da wären:

Gefühlsstärke:

softie.jpg

Eine richtig feine Entrüstung – und erst recht eine schön hysterische Panik darf nicht rational verschmutzt, von irgendwelchen hinterhältigen verstandesmässigen Absichten kontaminiert sein. Sie muss so richtig aus dem Epizentrum der Emotionen, volkssprachlich 'aus dem Bauch' kommen! Die falschen Rosen? Hemd zu oder offen? Hosenträger ok? – Solche Fragen reichen, um sich in eine wunderschöne Panik hinein zu manövrieren. Für Anfänger ist der Weg über eine gesunde Entrüstung ideal, denn da ist immer irgendjemand oder irgendetwas ausserhalb von uns selbst Auslöser und damit schuld an der Erregung. Aber die Erregung ist ja gewollt – das kennen wir doch von unseren Versuchen in der angesagten Welt der Erotik: Erregung ist viel gut. Wenn sich nichts mehr regt, ist nix gut. Entrüstung ist hochgradig gesund, versetzt unser Blut in Wallung, erhöht den Puls, kitzelt alle möglichen Nervenenden, bringt uns in Move, lässt die Silben munter aus unserem Mund purzeln und zu Kraftausdrücken zusammenfinden, die wir gar nicht im aktiven Wortschatz hatten – und wenn wir auf den Tisch hauen oder mit gepressten Lippen eine Verwünschung zischen, dann mit einer nie gekannten Energie –alles gratis ohne Fitness-Abo!
Und von der Entrüstung ist es nur noch ein Katzensprung zum nächsthöheren Energie-Level von Hysterie und Panik –just try! Es ist – sorry für die etwas spätpubertäre Ausdrucksweise – einfach nur geil!

Bewegung:

dino_panik.png

Eine feine Panik erzeugt Bewegung. Das ist kein Stilleben. Und die beglückende Hysterie zeigt sich darin, dass man alles, was im Weg ist, niedertrampelt – im konkreten, wie im übertragenen Sinne. Das gibt einfach ein unvergleichliches Gefühl in den Fusssohlen! Da mutieren wir zu Urtieren, die in einer Stampede über die Prärie rackern – einfach hip!

Unabdingbarkeit:

greta.png

Es gibt nichts anderes, nichts Wichtigeres mehr als unsere Panik, die wir mit allen Mitteln der Hysterie verbreiten. Dazu ist jedes Mittel recht. Auch und gerade der Einsatz von Kindern, von parareligiös-spirituell-esoterischen Verbindungen zu den Pleiaden und ET's. Hauptsache, die Panik verbreitet sich so, dass nichts anderes mehr Platz hat in der Gefühlswelt - und dass die störende Rationalität völlig ausgeschaltet wird. Erst dann können diese Endorphin-Ausschüttungen stattfinden, die sich in diesem wundervollen Gemeinschaftsgefühl der geteilten Panik und der gemeinsam gezeigten Hysterie manifestieren. Wer das noch nie erlebt hat, weiss nicht, was wahres Glück ist.

Absoluter Wahrheitsanspruch:

pharisaeer.jpg

Das klingt so rational, ist aber emotional gemeint. Ein Hooligan, dessen Team vor dem Abgrund, dem Ausscheiden aus der Liga, dem Absturz in die Bedeutungslosigkeit steht, darf, nein muss in Panik geraten und darf dabei nicht daran zweifeln, dass es absolut wahr ist, dass das Befürchtete nicht geschehen darf. Wie könnte er sonst Feuerwerkskörper auf den Platz werfen oder – als heiliger Krieger – die Gegner so tot wie möglich schlagen. Dazu braucht es diese emotionale Gewissheit, im Recht zu sein.

hooligan.jpg

Es reicht jede Art von religiöser oder ideologischer Überzeugung. Sie müssen einfach alle Einwände an sich abperlen lassen wie die Ente das Wasser, dann sind im Nu alle Andersgläubigen zu tötende Ungläubige – endlich dürfen Sie mal ran mit dem Messer, dem Schiesseisen, dem Sprengstoff. Ich garantiere Ihnen grössten Spass! Es reichen aber auch politisch Andersdenkende im eigenen kleinen Ländchen. Macht sie zu Feinden, nährt die Vorstellung der Apokalypse – und lasst es zu, dass eure Entrüstung zu Panik wird und sich in herrlicher Hysterie entlädt. Das hilft euch, die Kräfte zu wecken, die in euch schlummern und die nun einfach nötig sind, um die Ewiggestrigen, die noch nicht Einsichtigen, die Häretiker vom Platz zu fegen.

No discussion!

al_gore.jpg

Ein wahrer Panik-Hysteriker diskutiert nicht. Es gibt auch nichts zu diskutieren. Andere Meinungen, ja nur schon Skepsis gegenüber der einzig richtigen Meinung muss er, ja soll er, kann er nicht dulden, da sie die schöne Wärme des Panikgefühls abkühlen könnte. Als Türsteher des Zeitgeistes fungieren Panikwächter, die dafür sorgen, dass Panik und Hysterie ungetrübt gedeihen können und Skeptiker mit dem Bann der Ignoranz belegt werden. Eine gute Methode ist auch die Pejorisierung von Begriffen, also einen seit der Aufklärung positiv besetzten Begriff wie den Skeptiker durch die Verbindung mit einem Panik-Begriff wie Klima ins Negative zu wenden. An die Wand mit den Skeptikern!

Wiedereinführung der Todesstrafe:

giftspritze.jpg

Die Abschaffung der Todesstrafe wurde lange verwechselt mit einem zivilisatorischen Fortschritt, wurde als Kultiviertheit eines entwickelten Kollektivs geadelt. Aus der Sicht eines wahren Panikers ist das natürlich Quatsch. Schon Stalin wusste: "Lebender Mann – Problem. Toter Mann – kein Problem." Und sein Nachfahre Putin hält es gleich –mit Erfolg. Alle wirklich nachhaltig Mächtigen halten sich an diese einfache, aber effiziente Maxime. Wieso nicht alle ausmerzen, die nicht in unsere Panik einstimmen wollen? Gerade im März geht das Ausmerzen besonders leicht. Man muss das ja nicht so dramatisch machen mit Kreuzigen, Kopf-Abhauen, Galgen, elektrischem Stuhl, Guillotine und Giftspritze. In Russland fallen Missliebige einfach mal von einer Brücke, haben etwas Plutonium im Zmittag, werden von einem Bus überfahren – der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt – und wo ist die menschliche Phantasie fruchtbarer und kreativer, als wenn es darum geht, andere etwas schneller vor das Angesicht ihres Schöpfers zu spedieren? Na also. Und für die Bildungsbürger: Könnt ihr euch vorstellen, wie erhebend, elektrisierend, bewegend es sich anfühlte mitten in der hysterischen Menge mit zu schreien: "Kreuziget ihn!"? Gibt es etwas Beglückenderes, als in der aufgeputschten Menge mit zu johlen? Denkt auch an Goebbels, der die Panik der Menschen angesichts des schon fast verlorenen Krieges nutzte, um die mutmasslich intelligenteste Frage zu stellen, die je von einem homo sapiens sapiens gestellt wurde – eine Frage, die deutlich zeigt, wie hoch wir, die Krone der Schöpfung, über den Tieren stehen: "Wollt ihr den totalen Krieg?" – Und eine hysterisch beglückte Woge der Zustimmung brandete ihm entgegen – und tausend Arme schnellten hoch wie ein einziger. Was für eine Einheit, was für eine Gemeinschaft, was für ein Glück! So etwas schafft nur die geniale Mischung aus Panik und Hysterie. Davon träumen unsere Etatisten, unsere Gleichschalter, unsere Führer. Aber wir sind auf gutem Weg. Machen Sie mit bei der Klima-Hysterie! Helfen Sie, die Skeptiker auszumerzen. Gerade wenn Sie vielleicht in der Liebe nicht so erfolgreich waren bislang: ein gemeinsames Panik-Erlebnis ist mindestens so toll wie ein Orgasmus! Und schreien dürfen Sie auch dabei!

wollt_ihr_den_totalen_krieg.jpg

Freie Wahl!
Falls ich Sie anstecken konnte mit meiner unbändigen Begeisterung: wählen Sie sich Ihre Lieblingspanik aus! Wählen Sie auch die Form von Hysterie, die für Sie stimmt. Sie finden bestimmt Gesinnungsgenossen. Und sonst gründen Sie eine Selbsthilfegruppe. Klar gelten auch hier die Gesetze des Marktes. Mit einer simplen Einladung, bei Ihrer Panik mitzumachen, dass Hüüüslischnägge Ihren Gemüsegarten kahlfressen, dürften Sie etwas weniger grosse Massenaufläufe generieren (hmm, bei diesem Wort denke ich immer an den Hörnliauflauf meiner Grossmutter, der einfach unschlagbar war…), als wenn Sie darlegen können, dass die Welt innert Kürze in Schutt und Asche liegen wird, weil (unvollständige Aufzählung):

Aber lassen Sie sich nicht einschränken von meinen harmlosen Beispielen! Alles – ALLES! – taugt zur Panik. Und ein bisschen hysterisch tun können wir doch alle locker. Das haben wir einfach in den Genen!

Shit, Panik erfasst mich, dass die allüberall - nicht nur bei Fratzebuuk - aus dem Boden schiessenden Zensurroboter schlicht nicht für Glossen, für Ironie, Doppelbödiges programmiert sind oder dass – sollte es doch noch irgendwo lebende Zensurheinis geben – sie eben genau so sind, wie hier beschrieben: voller Panik vor anderen Meinungen – und dass mein Panikfan-Beitrag als üble 'Hassrede' gelöscht wird, bevor die frohe Botschaft überhaupt zur Kenntnis genommen wurde - und ich leicht hysterisch meinen Zmittag fortan immer zuerst Pluto zum Beschnuppern vorsetzen muss. Der hat nämlich ein Näschen für das nach ihm benannte feine Plutonium!

pluto.jpg

 


Auf Feedback freut sich: info@marpa.ch.

 

Denk-Aufgaben 2018

1903 Mein Coming out

1902 Bist du kultursensibel?

1901 Rassismus

1810 Zeus und Gaialina

1809 Aber es sind doch nur Menschen!

1808 Selbstbestimmung

1807 Kantonstierarzt Ulk

1806 Gesellschaftsutopien

1805 Der Marpa-IQ-Test

1804 Untergang

1803 Der Radfahrer

1802 Joggerin und Wildsau

1801 Katastrophitis

 

Denk-Aufgaben 2017

1713 Feliz Navidad

1712 Samichlaus

1711 Bist du auch traumatisiert?

1710 Taking Risk vs Taking Care

1709 Gretchenfragen

1708 Dein Kampf

1707 ...und führe uns nicht in Versuchung...

1706 13 Tipps für Männer

1705 Thesen-Anschlag

1704 Helvetien - eine Gesellschaft von Softies?

1703 marpa-philosophy

1702 Software

1701 Eigentherapie

 

Denk-Aufgaben 2016

1605 Globalisierung

1604 Opti und Pessi

1603 Endlich Opfer!

1602 Echt?

1601 Angst und Vorsicht

 

Denk-Aufgaben 2015

1506 Glaube nichts

1505 Erfinde Dein Kollektiv

1504 Selbstvergewisserung

1503 Housi Moser: "Zum Wohl"

1502 Religiöse Gefühle

1501 Murmur

 

Denk-Aufgaben 2014

1405 Linkes Denken - ein Grundlagenirrtum

1404 Die Verwechslung von 'Wahrheit' und 'Aufrichtigkeit'

1403 Die 11 Marpa-Gebote

1402 Gleichheit

1401 Geschlossene, offene oder semipermeable Beziehungen?

 

Denk-Aufgaben 2013

1308 Die Hausmaus Mauro

1307 Unterscheidbarkeit und Sinuskurve

1306 Die Crux mit dem Primat der Naturwissenschaften

1305 Unterdrückung des Denkens

1304 Machtmissbrauch

1303 Identität

1302 Beamtenträume

1301 Der Osterhasen-Sprung

 

Denk-Aufgaben 2012

1207 Olympische Tricks

1206 Whistleblowing

1205 Staat und Wissenschaft - die Götter der Neuzeit

1204 Ehrenamtlichkeit

1203 Heiterkeit

1202 Promethea

1201 Erleuchtung zum Schnaeppchenpreis

 

Denk-Aufgaben 2011

1104 Wenn Glück weh tut

11/03 Therapiespiel: Meine Lieblings-A-Loecher

11/02 Demokratie und Mündigkeit

11/01 Exclusive Adventure

 

Denk-Aufgaben 2010

10/12 Merlins Freundin

10/11 Der Spaziergang

10/10 Roswitha das Wiesel

10/09 Endlösung

10/08 Liebe, Lust und Ehe

1007 Freude an der Gewalt

10/06 Dialog

10/05 Dekadenz als Chance

10/04 Erziehung - ein fundamentalistisches Konzept?

10/03 Betrugsberater

10/02 Prostitution

10/01 Glauben oder Wissen?

10/00 Projekte

 

Denk-Aufgaben 2009

9/12 Vom Christentum und anderen Mythen

9/11 Sarah

9/10 Anerkennung

9/09 Sicherheit und Freiheit

9/08 Achtsamkeit

9/07 Der ewige Wandel im Jetzt

9/06 E-V-E

9/05 Mogelpackung

9/04 Wohlfahrtsstaat

9/03 Ungehorsam

9/02 Soihundswaetter

9/01 Bastelnachmittag

 

Denk-Aufgaben 2008

8/15 Housi Moser: Jage

8/14 Und sie bewegt sich doch...

8/13 Dümmste Sätze II

8/12 Weglassen

8/11 Die Legende vom wilden Baum

8/10 Reisen

8/09 Der Trauma-Trend

8/08 Lob der Dummheit

8/07 Was denkt ein Bär?

8/06 Sicherheit - um welchen Preis?

8/05 Schöpfung - Ent-Schöpfung

8/04 Freundestreue

8/03 Fundament A List

8/02 Weltenretter Rilf

8/01 Marpa-Aphorismen

 

Denk-Aufgaben 2007

7/13 Flynn und Emma

7/12 "Mach etwas aus deinem Hass!"

7/11 Schule als Spiegel der Gemeinschaft

7/10 Housi Moser: Teiche

7/09 Versöhnungsversuch Schöpfung/Entschöpfung

7/08 Freund oder Feind?

7/07 Housi Moser: Liebi

7/06 Dilemmakompetenz

7/05 Frau und Macht

7/04 Fallender Schnee

7/03 Der Trick mit dem Einverstandensein

7/02 Die Welt als Selbst-Bedienungsladen

7/01 Housi Moser: Talänt

 

Denk-Aufgaben 2006

6/12 Das Perpetuum Mobile

6/11 Wie hast Du's mit dem Glück?

6/10 Absolutheitsansprüche

6/09 Housi Moser: "Im Anfang war das Wort"

6/08 Gesucht: die folgenschwersten Sätze des Abendlandes

6/07 Housi Moser: Abschied

6/06 Religionen - Angst-Narkotikum oder Angst-Überwindungsmodelle?

6/05 Weiter Denken

604 Wenn Liebe trennt

6/03 Demenz

6/02 Ambivalenz von Wissen und Können

6/01 Housi Moser: Boue

 

Denk-Aufgaben 2005

5/12 Das Weihnachtslagerfeuer

5/11 Rotkäppchens Coming-out

5/10 Housi Moser: Froue

5/09 Geburt

5/08 Sprache und Selbstreflexion - for humans only?

5/07 Quelle statt Causa

5/06 Lieben heisst, die Welt durch die Augen des andern zu sehen

5/05 Kunst und Jetzt

5/04 Schönheit?

5/03 Lust auf ein Umstürzchen?

5/02 Wahrheit auf Berndeutsch

5/01 Elefantenblau

 

Denk-Aufgaben 2004:

4/12 Alternative Wahrheitsmodelle

4/11 Das Zuwendungspronomen MEIN

4/10 Gibt es ein Leben nach der Geburt?

4/09 Gefahr und Klarheit

4/08 Gibt es Gott?

4/07 Kausalität und Wirklichkeit

4/06 WEIL

4/05 Lust auf Intimität?

4/04 Modell-Theorie

4/03 Objektivität

4/02 Humor

4/01 Gwunderfitzli

 

Denk-Aufgaben 2003:

3/13 Staunen

3/12 Weltverbesserungsfalle

3/11 Arbeit

3/10 Housi Moser: Für e Momänt

3/09 Autonomie

3/08 Ich befürchte, dass...

3/07 Das Königskuchenmodell

3/06 Die neue Triathlon-Formel: Körper-Seele-Geist

3/05 Richtig leben mit Wunibald

3/04 Jenseits von Gier und Schmerz

3/03 Der Trick mit dem Glück

3/02 Achtsam managen

3/01 Religio

Denk-Aufgaben 2002

2/06 Form und Inhalt

2/05 Konfliktkultur

2/04 Ganzheitliche Bildung

2/03 "Das Beste im Leben sind die Katastrophen"

2/02 Herzöffner zum Du

2/01 "...denn der Mensch ist nur ein Märchen"

 

Denk-Aufgaben 2001

1/04 Die Weisheit des Ostens

1/03 Angst und Liebe

1/02 Nichts ist nur richtig - nichts nur falsch

1/01 "Alles Vergängliche ist nur ein Gleichnis"

 

Archiv